...Traveller News
Image Tours
Business Travel GmbH
Tel: 040-227 270-0
Premium Login
Registrieren




News, Tipps und Hinweise für Geschäftsreisen und Urlaubreisen
News und Angebote zu Flug, Hotel, Mietwagen oder Bahn für Ihre nächste Geschäftsreise. Informationen und Hinweise rund um die Themen Geschäftsreisen, Travel Management und Urlaub.
Alle hier veröffentlichten Artikel können Sie komplett per E-Mail versenden, als Favoriten oder als RSS-Feed bookmarken. RSS-Feeds bieten wir für die Ebenen Artikel, Kategorien sowie für unseren kompletten News-Blog an.
Geschäftsreisen
Flüge buchen
Business Hotels
Urlaubsreisen
Hotels Osteuropa
Visumservice
 

Reiserecht: Verspäteter Anschlussflug außerhalb der EU: Fluggäste haben keinen Anspruch auf Entschädigung

Freitag, 2. Dezember 2011

Reiserecht_verspäteter_Anschlussflug_außerhalb_der_EU_kein_Anspruch_auf_EntschädigungPassagierrechte und Fluggastrechte: Geschäftsreisende oder Urlauber haben bei verspäteten Anschlussflügen außerhalb Europas keinen Anspruch auf Schadenersatz. Es gilt nicht mehr die EU-Verordnung, die Entschädigungen regelt. Rüsselsheim (dpa/tmn) - Urlauber erhalten für einen verspäteten Anschlussflug außerhalb der Europäischen Union keine Entschädigung.

Das gilt auch dann, wenn dieser Teil eines Direktflugangebots aus Deutschland ist. So entschied das Amtsgericht Rüsselsheim in einem Urteil, auf das die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in ihrer Zeitschrift «ReiseRecht aktuell» hinweist (Az.: 3 C 72/11).

Demnach können sich Passagiere in solchen Fällen nicht auf die EU-Fluggastrechte-Verordnung berufen, die einen finanziellen Ausgleich für längere Verspätungen vorsieht.

Der Kläger in dem verhandelten Fall hatte einen Direktflug von Frankfurt über Mombasa nach Sansibar gebucht. Die Maschine hob 17 Minuten verspätet ab, landete aber pünktlich in Mombasa.

Der Weiterflug nach Sansibar verzögerte sich dennoch um 24 Stunden. Die Airline lehnte eine Entschädigung mit dem Argument ab, dass eine unerwartete Erkrankung des Flugkapitäns die Ursache der Verspätung gewesen sei.

Die Richter lehnten die Forderung des Klägers ebenfalls ab. Denn der Flug von Frankfurt nach Mombasa sei nicht erheblich verspätet gewesen.

Und der verspätete Flug von Mombasa nach Sansibar habe außerhalb der EU stattgefunden. Damit gelte die EU-Verordnung nicht, die Entschädigungen regelt.

Der Begriff Flug sei nicht mit der gesamten Reise gleichzusetzen, urteilte das Gericht - selbst wenn Erst- und Folgeflug gemeinsam als Direktflug gebucht wurden. Ein Direktflugangebot darf im Gegensatz zu einem Nonstopflug eine Zwischenlandung beinhalten.

# dpa-Notizblock

Tipp: Informationen zum Thema Reiserecht erhalten Sie auch unter Image Tours - Reiserecht.

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.


Image Tours - Ihr Reisebüro für Geschäftsreisen und Messereisen weltweit.
Ganzheitliche Travel Management Lösungen für Ihr Unternehmen.
(C) 2006 Der Blaue Reiter